Besuch aus Afrika


Besuch aus Afrika

Artikel-Nr.: BY081
0,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Für Leseprobensendungen (maximal 8 abendfüllende Stücke) wird eine pauschale Gebühr für Porto, Verpackung und Zusammenstellung von € 5,- erhoben. Bei einem Einzelbuch reduziert sich die Gebühr auf € 2,50.


Neu 2017

Schwank in 3 Akten von Erich Koch

Bayerisch von Siegfried Rupert

1 Bild, 4m, 5w, Spielzeit ca. 100 Minuten

10 Bücher € 160,- • Zusatzbuch  € 15,-

Aufführungsgebühren 10% der Einnahmen • Mindestgebühr € 80,-

Als Bartls einzige Erbtante Liesl unvermittelt aus Afrika zurückkehrt,
kommt Bartl in große Schwierigkeiten. Er hat ihr
nicht nur für unzählige erfundene Operationen Geld abgeschwindelt,
sondern seine Frau sterben lassen, die Kinder
Gabi und Biggi verheiratet und die unmittelbare Geburt deren
Töchter angekündigt. Sein Versuch, das Geld auf der Rennbahn
und mit Aktien zu vermehren, schlug leider fehl. Um die
fällige Hypothek von 100 000 Euro zurückzahlen zu können, ist
er auf die Prämie angewiesen, die Liesl für seine Enkelkinder
ausgesetzt hat. Doch da kündigt Tante Liesl ihren Besuch an.
Als er deshalb seiner Frau und den Kindern die Misere beichten
muss, willigen diese wohl oder übel in seinen Plan ein, der
Tante eine Komödie vorzuspielen.
Ulli, der ein Auge auf Gabi geworfen hat, und Detlev, sein
Freund, spielen die Ehemänner. Ulli hat damit zunächst keine
Probleme. Detlev hingegen hat einige Schwierigkeiten, da er
gerade die feminine Seite seiner Männlichkeit auslebt. Ulla
muss sich als türkische Putzfrau ausgeben.
Aber leider geht alles schief. Liesl will plötzlich bei der Geburt
dabei sein und schwört dabei auf die Zauberkünste von
Kongo, einem Häuptlingssohn, den sie aus Afrika mitgebracht
hat.
Auch will sie Bartl wieder verheiraten und betäubt ihn mit
einem Liebestrank, der ihn für die eigenwillige Postbotin Fini
empfänglich macht. Diese öffnet die Briefe über dem Wasserdampf
und ist so über manches unterrichtet, verwechselt aber
alles nach dem Genuss etlicher Schnäpse.
Als Kongo die Geburt einleitet, platzt der ganze Schwindel.
Zum Glück für Kongo, der sich nun Hoffnung machen darf,
nicht nur der Pate von Kindern zu werden. Biggi hat sich in ihn
verliebt. Zum Pech für Bartl, der zwar mit einer Bratpfanne
aus Finis Fängen erlöst wird, dafür aber von seiner Frau eine
Streichliste aufgestellt bekommt.
Tante Liesl rechnet mit Bartl ab und die Rechnung fällt nicht
zu seinen Gunsten aus. Aber zum Schluss wird doch noch alles
Bongo, Bongo!

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Das Phantom der Oma
0,00 *

Diese Kategorie durchsuchen: Bayerische Mundart-Stücke