De Börgermeester un de scharpe Muus


De Börgermeester un de scharpe Muus

Artikel-Nr.: ND064
0,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Für Leseprobensendungen (maximal 8 abendfüllende Stücke) wird eine pauschale Gebühr für Porto, Verpackung und Zusammenstellung von € 5,- erhoben. Bei einem Einzelbuch reduziert sich die Gebühr auf € 2,50.


Neu 2017

Lustspiel in 3 Akten von Erich Koch

Plattdeutsch von Marieta Ahlers

1 Bild, 5m, 6w, Spielzeit ca. 120 Minuten

12 Bücher € 160,- • Zusatzbuch  € 15,-

Aufführungsgebühren 10% der Einnahmen • Mindestgebühr € 80,-

Otto ist Bürgermeister und blickt seiner Wiederwahl mit Zuversicht
entgegen. Obwohl weit und breit kein Gegenkandidat in Sicht ist,
macht er kräftig Wahlkampf. So hat er immer eine Ausrede, um
im „Goldenen Ochsen“ sein Bier zu trinken. Dass er anschließend
noch in die „Scharfe Maus“ geht, muss seine Frau ja nicht wissen.
Opa begleitet ihn regelmäßig. Im Wahlkampf wird er von Otto frei
gehalten. Beide geben sich als Witwer aus, um sich die Chancen bei
Lollo nicht zu verderben. Doch es kommt, wie es kommen muss.
Oma und Emmi kommen ihren Männern auf die Schliche und als
Lollo gar bei Otto zu Hause auftaucht, erfolgt die Ausquartierung
aus den ehelichen Schlafzimmern. Da kann ihnen auch Ottos
Freund, der Polizist Kurt, nicht mehr helfen.
Klara, die Schwester von Emmi, kommt mit ihrem Sohn Erik zu
Besuch. Dieser ist schwul, aber den weltlichen Genüssen nicht
abgeneigt. Vor allem aber möchte er die lkale Ausscheidung zum
Superstar Deutschlands als Playback-Sänger gewinnen.
Als Liesel, die Apothekerin, erfährt, dass Otto den Bau des Kindergartens
hintertreibt, ist plötzlich alles in Aufruhr. Liesel bewirbt
sich nun selbst um den Bürgermeisterposten und hat mit ungewöhnlichen
Werbeaktionen sofort alle Frauen auf ihrer Seite. Auch Opa
entschließt sich zur Kandidatur, um dem Hausarrest zu entgehen.
Unter der ganzen Situation leiden Piet, Ottos Sohn, und seine
Freundin Insa. Diese hat, unbemerkt von Liesel, ihrer Mutter,
bei der Tante den gemeinsamen Sohn zur Welt gebracht. Als die
Sache offenbar wird, muss Liesel eingestehen, dass sie zwanzig
Jahre von Otto Alimente kassiert hat, obwohl er nicht der Vater
ist. Dass sie vom Ochsenwirt, dem wirklichen Vater, das Doppelte
verlangt hat, tröstet Otto wenig.
Erik gewinnt die Ausscheidung, Insa und Piet dürfen heiraten und
Opa und Liesel verzichten auf ihre Kandidatur. Doch für Otto brechen
harte Zeiten an. Gegen die Kandidatur seiner Frau für den
Bürgermeisterposten hat er keine Chance mehr. Seine Zukunft liegt
nun wieder bei der Arbeit im Haus und auf dem Hof.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Muscheldiekuschel
0,00 *
Dat Phantom der Oma
0,00 *

Diese Kategorie durchsuchen: Plattdeutsche Mundart-Stücke