Miene Chefin kummt ut Indien


Miene Chefin kummt ut Indien

Artikel-Nr.: ND085
0,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Für Leseprobensendungen (maximal 8 abendfüllende Stücke) wird eine pauschale Gebühr für Porto, Verpackung und Zusammenstellung von € 5,- erhoben. Bei einem Einzelbuch reduziert sich die Gebühr auf € 2,50.


Schwank von Erich Koch • Plattdeutsch von Monika Bagge

3 Akte, 4m, 4w Rollen, 1 Bild, ca. 110 Minuten

9 Bücher € 160,- • Zusatzbuch € 15,-

Aufführungsgebühr 10 % der Einnahmen

Mindestgebühr € 80,-

Oskar ist bei seinen Verwandten Hans und Siggi untergetaucht,
da ihm Thea, der er als Frauenverführer das Geld abgenommen
hat, auf den Fersen ist. Hans bewirtschaftet den Hof und sein
krankheitsanfälliger Bruder Siggi verdient als Beamter sein Geld
und hofft auf eine baldige Beförderung. Als Siggi erzählt, dass
seine Chefin Laura, die angeblich für Indien schwärmt, von dem
neuen Abteilungsleiter eine heile Familie erwartet, wittert Oskar
eine neue Geldquelle. Er überredet Hans, Siggi und Mizzi,
die sich als mehrfache Witwe für den „Frauenlüsterner“ interessiert,
Laura eine indische Familie vorzuspielen. Damit wollen
sie Laura veranlassen, Siggi den Abteilungsleiterposten zu
geben. Oskar schlüpft in die Rolle der schwangeren Ehefrau India,
Hans spielt den stummen Diener Mogli und Mizzi Siggis alte
Mutter Sari.
Leider geht alles schief. Das stark curryhaltige Gericht, das Oskar
kocht, ist ein wahres Abführmittel, dem nicht nur der Hund
zum Opfer fällt. Thea will Indias Kind zu Welt bringen und Mizzi
verwechselt alles. Als dann noch eine Kuh kalbt, fliegt die
Lügengeschichte auf.
Doch nicht genug damit. Monika will ihrem Mann Olaf beweisen,
dass man den Leuten an der Haustür alles verkaufen kann.
Leider ändern sich die Wünsche der Bewohner ständig. Doch
Monika gibt nicht auf und versucht einfallsreich, auf die Wünsche
einzugehen. Sehr zum Leidwesen von Olaf.
Erst als alte Beziehungen von Laura mit Siggi und Hans zu Tage
kommen, wendet sich noch alles zum Guten. Siggi wird befördert,
obwohl er in einer Gewitternacht ein Kind mit Laura gezeugt
hatte, und Hans verliert seine Sahneallergie bei Laura.
Thea überzeugt Siggi von den Vorteilen einer Heirat und Oskar
bleibt keine andere Wahl, als künftig bei Mizzi den „Frauenverführer“
zu spielen. Olaf wird kurzfristig von seinem Ehejoch
erlöst und bedankt sich bei allen für die netten Gespräche.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft


Diese Kategorie durchsuchen: Plattdeutsche Mundart-Stücke