Dreimal kurz gelacht (Band 7)

Artikel-Nr.: R186
0,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Für Leseprobensendungen (maximal 8 abendfüllende Stücke) wird eine pauschale Gebühr für Porto, Verpackung und Zusammenstellung von € 5,- erhoben. Bei einem Einzelbuch reduziert sich die Gebühr auf € 2,50.


1) Feuer bei der Feuerwehr

Karl, der Feuerwehrkommandant, bespricht mit seinem Stellvertreter Max und dem Schriftführer Eugen das anstehende Feuerwehrfest. Natürlich sollen die Ehrungen nichts kosten. Da ist Einfallsreichtum gefragt. Max will das heranziehende Gewitter nutzen, um seinen alten Geräteschuppen kontrolliert abbrennen zu lassen. Da ist es immer gut, wenn man ein Alibi hat. Als tatsächlich die Feuerwehrsirene losheult, bleiben Karl und Max ruhig sitzen. Eugen, der nicht eingeweiht ist, stürzt zum Brandherd. Max weiß jedoch nicht, dass nicht der Gerätschuppen brennt, sondern sein Haus. Der Schuppen wird von der Feuerwehr aus dem Nachbarort gerettet. Doch das Feuer hat auch auf das Gasthaus von Karl übergegriffen. 3m, ca. 15 Minuten

2) Superstars und junge Liebe

Tina und Mona sind schwer verliebt in Nico und Tom. Doch die beiden haben nur Augen für Jule und Diana. Aber Tina hat eine Idee. Mit einer fingierten Einladung zum Recall für DSDS will sie den Jungs die Augen öffnen über den wahren Charakter ihrer Freundinnen. Als Jule und Diana die Einladung erhalten, drehen sie beinahe durch. Umjubelt von ihrem Fan–Klub schlagen sie bei Tina und Mona auf. Tamika und Valeska huldigen ihnen mit Transparenten, und Maik, ihr Hausfriseur, kümmert sich um ihr Aussehen. Natürlich sind Tom und Nico jetzt nicht mehr der adäquate Umgang für zwei DSDS-Stars. Tina und Mona haben ihr Ziel erreicht. 3 Jungen, 6 Mädchen, ca. 22 Minuten

3) Wenn die Stadtkapelle spielt

Ludwig, der Dirigent und Leiter der Stadtkapelle, bereitet sich mit Frau Mirabelle auf das Jubiläum vor. Er glaubt, seine Frau Luise wisse nichts von seinem Verhältnis mit der Sängerin. Doch mitten in die Proben stürmen Karl, der Vorstand der Stadtkapelle, und Alfons, der Bürgermeister, mit seiner Gattin Elsa herein. Sie müssen Ludwig beibringen, dass Opern und Operetten nicht das sind, was eine Stadtkapelle in (Spielort) spielen sollte. Und Alfons hat Elsa versprochen, dass sie auch mitsingen darf. Die beiden Frauen sind sich spinnefeind und erst als beiden ein Fernsehauftritt winkt, kehrt zunächst Friede ein. Ludwig sieht sich im siebten Fernsehhimmel und ahnt nicht, dass seine Frau zusammen mit Karl einen unverdaulichen Eintopf für ihn vorbereitet hat. 3 m, 3 w, ca. 24 Minuten
 

 

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft


Diese Kategorie durchsuchen: d) Lustige Kurzszenen