Ich glaube, Berta wird dement


Ich glaube, Berta wird dement

Artikel-Nr.: R433
0,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Für Leseprobensendungen (maximal 8 abendfüllende Stücke) wird eine pauschale Gebühr für Porto, Verpackung und Zusammenstellung von € 5,- erhoben. Bei einem Einzelbuch reduziert sich die Gebühr auf € 2,50.


Neu 2016

Tragikomödie von Herbert Hollitzer

drei Akte, 1Bild, 4m, 4w, ca 105 Minuten

9 Bücher € 160,-  • Zusatzbuch € 15,-

Aufführungsgebühr 10% der Einnahmen • Mindestgebühr € 80,-

Das Stück beschreibt die Entwicklung des Lebensweges von
Berta Staudinger, über einen Zeitraum von 10 Jahren. Die
Ausgangslage ist die wegen zunehmender stärkerer Vergesslichkeit
bei ihr diagnostizierte beginnende Alzheimer-Demenz.
Als Witwe lebt sie zu dieser Zeit noch vollkommen selbständig
in ihrer eigenen Wohnung. Sie pflegt eine platonische Freundschaft
mit ihrem inzwischen ebenfalls verwitweten Schulfreund
Heinrich.
Geschockt von ihrer Diagnose möchte sie bei Zeiten ihre künftige
Versorgung sicherstellen falls sie diese nicht mehr alleine
bewältigen kann, und befragt ihren Sohn Hugo mit seiner
Ehefrau Elvira sowie deren gemeinsamen Sohn Kevin als auch
ihre Tochter Hannelore und deren Ehemann Siegfried, ob sie
aus diesem Grunde demnächst bei einer der beiden Familien
mit einziehen könnte. Nach längeren Überlegungen erklären
sich Hugo und Elvira bereit sie bei sich aufzunehmen.
Der zweite Akt spielt 5 Jahre später und beschreibt den Alltag
im Familienleben der Staudingers mit der bei ihnen wohnenden
Berta, die schon deutliche Zeichen ihrer fortschreitenden
Demenz zeigt. Die Gemeindeschwester Silke unterstützt sie in
der Betreuung von Berta. Aus den vorhandenen geistigen Einschränkungen
der Berta ergeben sich verschiedene komische
und auch anrührende Begebenheiten.
Der dritte Akt spielt um weitere 5 Jahre später. Berta zeigt
die nunmehr voll ausgeprägten klassischen Symptome der
Demenz und veranschaulicht die sich aus diesem Grunde ergebenden
Probleme. Daraus ergeben sich mannigfache unfreiwillig
komische und tragische Momente.
Dieses Stück versucht die Probleme im Umgang mit dementen
Menschen in einer heiteren und durchaus auch nachdenklichen
zum Teil auch anrührenden Form in einer vergnüglich unterhaltenden
Fassung dem Publikum zu präsentieren.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Traue keinem Opa
0,00 *

Diese Kategorie durchsuchen: b) 8 Mitspieler