Erst erben, dann sterben


Erst erben, dann sterben

Artikel-Nr.: R171
0,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Für Leseprobensendungen (maximal 8 abendfüllende Stücke) wird eine pauschale Gebühr für Porto, Verpackung und Zusammenstellung von € 5,- erhoben. Bei einem Einzelbuch reduziert sich die Gebühr auf € 2,50.


Wilfried Reinehr
Erst erben, dann sterben
Eduard Fresenius ist verstorben. Seine Nichten und Neffen sollen Erben. Aber was sie erben, das führt zu einigem Unmut. Erbin des gesamten Bargeldes - immerhin eine Million Euro - ist nämlich die langjährige türkische Haushälterin des Verstorbenen. Also überlegt man, diese beiseite zu schaffen, um so an das Geld zu kommen. Aber das gelingt nicht. Einer der Erben geht sogar so weit, sich als die türkische Haushälterin zu verkleiden um so an das Bargeld zu kommen. Leider stürzt er im Vollrausch die Treppe hinab und haucht sein Leben aus. Letztendlich bleibt alles so, wie es der Verstorbene gewünscht hat.
Spiel R171, Groteske, 1 Akt, 3m, 3w Rollen, 1 w Nebenrolle, 1 Bild, ca. 35 Min.
8 Bücher EUR 72,00, Zusatzbuch EUR 9,00
Aufführungsgebühr generell 10 % der Einnahmen, Mindestgebühr EUR 36,00

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Das Festkomitee
0,00 *

Diese Kategorie durchsuchen: b) Spielzeit 15 bis 45 Minuten