Bauer sucht...


Bauer sucht...

Artikel-Nr.: R499
0,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Für Leseprobensendungen (maximal 8 abendfüllende Stücke) wird eine pauschale Gebühr für Porto, Verpackung und Zusammenstellung von € 5,- erhoben. Bei einem Einzelbuch reduziert sich die Gebühr auf € 2,50.


Neu 2018

Komödie in 3 Akten von Natalie Dünzebach und Martina Gerhold

1 Bild, 4m, 7w, Spielzeit ca. 105 Minuten

12 Bücher € 160,- • Zusatzbuch  € 15,-

Aufführungsgebühren 10% der Einnahmen • Mindestgebühr € 80,-

Der verwitwete Bauer Karl Hofeditz ertränkt seit Jahren seine
Trauer im Alkohol. Eines Tages, als seiner Mutter Trude alles
zu viel wird, schmiedet sie einen Plan. Eine Frau muss wieder
ins Haus! Diese Idee wird natürlich gern von den beiden faulen
Enkelinnen Johanna und Theresa unterstützt, die ansonsten
jede Gelegenheit nutzen sich zu zanken oder aber den Stallknecht
und Weiberhelden Ronald Mc Watch aus Texas, auszunutzen
und ihre Arbeit auf ihn abzuwälzen. Schnell ist allen
klar, dass die einzig passende Frau, die Nachbarin des Bauern,
das trampelige Mannsweib Emma Piepenbrink ist, deren Äußeres
zwar alles andere als attraktiv ist, dafür kann sie jedoch
fest zupacken und hervorragend kochen. Um Karl den Plan
schmackhaft zu machen und ihm das Gefühl zu geben, sich
selbst eine Frau auswählen zu können, wird ihm vorgegaukelt,
dass eine Zeitungsannonce geschaltet wird, aus deren Bewerberinnenflut
er sich eine Frau aussuchen dürfe. Als sich der
übereifrige Postbote Heini Nimmich ungefragt der Anzeigenschaltung
annimmt, in der Hoffnung, dass auch für ihn eine
Frau dabei abfällt, ist das Chaos perfekt. Während Heini sich
bereits auf die Schar der Bewerberinnen freut, müssen Trude,
die Mädchen und der Knecht rasch umplanen, damit ihr Plan
aufgeht. Obwohl Emma mit den „Bewerberinnen“, der abgedrehten
Adelgunde von der Vogelweide und dem sehr frommen
Fräulein Agnes Untenzu genug Konkurrenz bekommt, scheint
erst alles ganz gut zu laufen, wäre da nicht der gebildete
Hausarzt Dr. Konstantin Dahlbrück mit offensichtlich homosexueller
Neigung. Kommt dieser wirklich nur, um nach der betagten
Frau Else Übrich, Mutter der verstorbenen Bäuerin, zu
schauen? Dieser ist eigentlich egal, warum der Doktor kommt,
sie genießt es einfach und hat ansonsten auch den Durchblick;
auch wenn das keiner vermutet.
So nimmt das Durcheinander also seinen Lauf, bis es zum unvorhergesehenen
Ende kommt!

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Ein starkes Stück
0,00 *

Diese Kategorie durchsuchen: e) 11 Mitspieler und mehr