Twee Kirls speelt Dame


Twee Kirls speelt Dame

Artikel-Nr.: ND009
0,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Für Leseprobensendungen (maximal 8 abendfüllende Stücke) wird eine pauschale Gebühr für Porto, Verpackung und Zusammenstellung von € 5,- erhoben. Bei einem Einzelbuch reduziert sich die Gebühr auf € 2,50.


Schwank von Wilfried Reinehr • Plattdeutsch von Matthias Hahn

3 Akte, 5m, 5w, 1 Bild, ca. 135 Minuten

11 Bücher € 160,- • Zusatzbuch € 15,-

Aufführungsgebühr 10 % der Einnahmen

Mindestgebühr € 80,-

Die Wirtin vom Gasthof „Zum wilden Eber“ lebt mit ihrem Bruder,
einem Vertreter für Damenunterwäsche, unter einem Dach.
Ihr Neffe Wolfgang, genannt Wolfi, hilft in der Wirtschaft.
Emil, der Bruder, ist ein lediger Leichtfuß, der lieber in jeder Stadt
eine andere hat, als sich zu binden. Sein Freund, der Bäckermeister
Silvester Schlitz, steht hingegen unter dem Pantoffel seiner
Frau. Beide, Emil und Silvester, waren vor zwanzig Jahren gemeinsam
im Italienurlaub. Als nun im „wilden Eber“ eine junge Italienerin
auftaucht, die ihren Vater sucht, ahnen beide Schlimmes.
Aus Angst, Alimente für 20 Jahre nachzahlen zu müssen, lassen
sich beide überreden, sich als Damen zu verkleiden, um unerkannt
zu bleiben.
Die Wirtin, die das Regiment im Hause führt und von ihrem Bruder
nicht viel hält, lässt sich in eine Liebschaft mit dem überkorrekten
Beamten Otto Steinbeißer ein. Beide verloben sich.
Robert Kummer, ein Vertreter für Bäckereibedarf, tröstet
inzwischen die Tochter von Bäckermeister Schlitz, die wegen der
jungen Italienerin von Wolfi verlassen wurde. Als Bäckermeister
Schlitz verschwindet, springt er, der früher selbst den Beruf des
Bäckers erlernt hat, in der Backstube ein. Aus ihm und Traudel
Schlitz wird dann auch ein Paar.
Für eine Überraschung sorgt die Mutter der Italienerin. Als Emil
und Silvester nämlich erfahren, dass es nicht um die Nachzahlung
von Alimenten geht, sondern das Isabella del Saliba eine Millionärin
ist, die ihren leiblichen Vater an ihrem Reichtum teilhaben
lassen will, demaskieren sie sich. Jeder möchte plötzlich der Vater
sein. Isabellas Mutter stellt aber klar, dass keiner von beiden
in Frage kommt.
Isabella resigniert schon und glaubt ihren Vater nie mehr zu finden.
Da taucht der überkorrekte Beamte Otto Steinbeißer mit einem
Blumenstrauß für seine angebetete Emma auf. Und siehe da,
er, dem niemand auch nur das kleinste amouröse Abenteuer zugetraut
hätte, er ist der gesuchte Vater der Isabella del Saliba.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

Nix Geld nix Liebe
0,00 *
Pension Hollywood
0,00 *

Diese Kategorie durchsuchen: Plattdeutsche Mundart-Stücke